Kritik zu 6 Underground

Netflix lĂ€sst aktuell wirklich die Muskeln spielen und hat keineswegs vor, Disney und Apple das Streaming GeschĂ€ft kampflos zu ĂŒberlassen. Zwar können sowohl Apple TV+ und Disney+ hier Akzente setzen, Netflix hat aber hier deutlich mehr Erfahrung und auch weniger Scheu, Formate einfach direkt ins Internet fĂŒr die Kunden rauszuhauen wie es die anderen beiden vielleicht sind. Nach einem sehr kostspieligen „The Irishman“ liess man sich auch bei 6 Underground nicht lumpen, was man auch nicht sollte, wenn man niemand geringeren als Regisseur Michael Bay an Board holte, dazu Star Power mit Hauptdarsteller Ryan Reynolds. 150 Millionen Dollar hat sich Netflix die bombastische Orgie kosten lassen, einiges dĂŒrfte bereits in den ersten 30 Minuten des Films verbraucht worden sein 😛 Ohne zu viel vorweg zu nehmen, haha! Bevor ich zu meiner Kritik zu 6 Underground komme, Spoiler ahead bzw meine Meinung bzw persönliche Kritik. Nach dem Netflix Trailer geht’s dann weiter!

Also kommen wir zu meiner persönlichen Kritik bzw meinem Fazit zu 6 Underground! Vorne vorweg, der Film hat mir sehr gut gefallen, ich habe mich gut unterhalten gefĂŒhlt, auch wenn die 2h ein wenig zu viel des guten waren. Meiner Meinung nach. Aber ja, hier war man offensichtlich bemĂŒht, dass Team von 6 Underground von One bis Seven vorzustellen und einen Einstieg in ein neues Netflix Franchise zu geben. Hier will man offensichtlich sein eigenes „Mission: Impossible“ aufbauen. Leider kommen wir hier zu einem der ersten Kritikpunkte des Films, denn die Drehbuchautoren Rhett Reese und Paul Wernick, die auch die Deadpool Filme geschrieben haben, fokussieren sich hier fast ausschliesslich auf Reynolds, der wieder mal die coole Socke spielen und ab und zu ein paar witzige SprĂŒche klopfen darf. Also eigentlich nur das, was Ryan Reynolds am besten kann! Die anderen, eher farblos, muss ich sagen. Hier knĂŒpft auch mein zweiter Kritikpunkt an, denn klar ist Reynolds mit seinem derben Humor hier in seinem Element und passt auch hervorragend zur Michael Bay Action Orgie, aber ich habe die BefĂŒrchtung, dass das irgendwann mal bissi langweilig werden könnte. Mal sehen, wie lange die Leute sich in der Form noch unterhalten lassen. Dritter und letzter Kritikpunkte, dass man Dave Franco als 6 gleich am Anfang aussortiert hat. Da hĂ€tte ich lieber die langweilige Ärztin rausgenommen, wenn Bay ein tragische Opfer fĂŒr den Auftakt brauchte. Aber gut.

Auch wenn ich mich hier in ein paar Punkten beschwert habe, generell ist 6 Underground, habe mich gut unterhalten gefĂŒhlt und ich mag diese Art von Action Filmen. Deswegen hoffe ich sehr, dass es zu 6 Underground eine Fortsetzung geben wird, also ein 6 Underground 2, wo man hoffentlich den anderen Charakteren ein wenig „Tiefe“ geben könnte. Nicht nur als schickes Beiwerk, welches Ryan Reynolds hinterherlĂ€uft.

Was meint ihr? Hat euch der „Michael Bayigsten Film in der Geschichte von Michael Bay“ gefallen, so wie ihn Ryan Reynolds bereits auf der Presse Tour bezeichnet hat? Lasst mich eure persönlich Kritik zum Film wissen und was ihr zum neuen Action Franchise von Netflix sagt. Freue mich auf eine interessante Diskussion!

About the author

Webmeister

GrĂŒssi 🖖 Ich bin der Webmeister von More Ohr Less! Arbeitet im Stillen daran, den Sprung vom geschriebenen Blog zum Alltags Podcast fĂŒr die Ohren zu schaffen. Stay tuned!

View all posts